Kurse

Modul 1: Diagnostik/Psychosoziale Betreuung
Epidemiologie des Mammakarzinoms; Prävention; Molekulare Mammakarzinogenese; Histopathologie; Brustanatomie und Entwicklung; Gutartige Brusterkrankungen; Bildgebende Mammadiagnostik; Interventionelle Diagnostik; Mammasonographie; Theorie & Praxis (DEGUM Refresh); Psychosoziale Betreuung; Patientenkommunikation und spirituelle Betreuung 

Modul 2: Operative Therapie
Historische Entwicklung der Mammachirurgie; Systematik der onkoplastischen Mammachirurgie; Brusterhaltende Mammachirurgie; Ablative Verfahren; Rekonstruktive Mammachirurgie; Axillarchirurgie; Formkorrigierende und ästhetische Mammachirurgie; Komplikationsmanagement


Modul 3: Live Surgery
Onkoplastische Mammachirurgie; Axillarchirurgie; Rekonstruktive Mammachirurgie; Formkorrigierende und ästhetische Mammachirurgie; Klinische Visite und Falldiskussion

Modul 4: Systemische und Lokale Therapie
Spezielle Situationen bei Brustkrebs: Die jüngere Patientin, die ältere Patientin, in der Schwangerschaft, Brustkrebs beim Mann; Hormone & Brustkrebs; Ductales Carcinoma in situ (DCIS); Strahlentherapie; Systemische Therapie: Prognose- und Prädikativfaktoren, Neoadjuvante Therapie, Adjuvante Antihormontherapie, Adjuvante Antikörpertherapie, Adjuvante Chemotherapie, Nachsorge; Metastasiertes Mammakarzinom; Lokoregionäres Mammakarzinom; Inflammatorisches Mammakarzinom; Supportive Therapie; Klinische Studien; Falldiskussion

Modul 5: Live Surgery
Onkoplastische Mammachirurgie; Axillarchirurgie; Rekonstruktive Mammachirurgie; formkorrigierende und ästhetische Mammachirurgie;
Klinische Visite und Falldiskussion

Modul 6: Gesundheitsökonomie, Organisationsstruktur, QM, Abschlussprüfung
EDV-gesicherte Tumordokumentation; Online-Tumorkonferenz; Datenschutz; Vertragsarztrechtsänderungsgesetz; Krankenhausfinanzierungsgesetz; Medizinische Versorgungszentren; Integrierte Versorgungsverträge; Ambulante Abrechnung; Marktanteilanalysen Organzentren; Qualitätsmanagementsysteme; Risikomanagement; Abschlussprüfung: Prüfung per TED-Voting

Konzept & Inhalte

Präambel
Die Senologie (Lehre der Diagnostik und Therapie von Brusterkrankungen) entwickelt sich zunehmend zu einer hochspezialisierten, organbezogenen Fachrichtung, die Methoden und Kenntnisse verschiedener Fachdisziplinen einschließt. Es existieren Leitlinien für die Senologie, welche von Experten verschiedener Fachrichtungen zusammengestellt wurden. Darüber hinaus sind Richtlinien definiert worden, wie so genannte Brustzentren personell und apparativ ausgestattet sein sollen. Immer mehr Brustzentren werden nach festgelegten Kriterien zertifiziert (DKG/DGS, Land NRW) oder akkreditiert (EUSOMA, DMP). Dadurch nimmt der Bedarf an senologischer Kompetenz ständig zu. Diese Rahmenbedingungen stellen insbesondere den/die Frauenarzt/-ärztin vor besondere Herausforderungen. Die Wahrnehmung koordinierender Funktionen in Brustzentren macht eine zusammenfassende, curriculare Ausbildung mit multidisziplinärem Inhalt erforderlich.

Ziel
Das Ziel der senologischen Akademie ist die Implementierung einer berufsbegleitenden, international anerkannten, fachspezifischen Ausbildung in der Senologie mit praxis-bezogenem Schwerpunkt, die stetige Verbesserung der Versorgung senologischer Patienten sowie die Verbesserung der Ergebnisqualität in den senologischen Fachgebieten durch an Leitlinien orientierte Inhalte.

Methode
Eine international, klinisch erfahrene Expertenkommission hat ein umfangreiches Ausbildungscurriculum erarbeitet, welches auf den nationalen und internationalen Leitlinien aufbaut. Die Erstellung sowie die kontinuierliche Aktualisierung erfolgten in Kooperation mit dem European Institute of Oncology (IEO) in Mailand. Die Vermittlung von operativen Techniken durch Live Surgery, praktische Übungen und Hospitationen bilden den Schwerpunkt des Curriculums. Der Unterricht ist modular aufgebaut, wird u. a. durch Fallbesprechungen und TED-Voting interaktiv gestaltet und ist CME-zertifiziert (ca. 120 Pkt.). Ein Ausbildungszertifikat wird nach abgelegter Prüfung, in Kooperation mit dem European Institute of Oncology (IEO) in Mailand, erteilt.

Curriculum
Das Curriculum basiert auf internationalen Leitlinien und ist speziell für die European Academy of Senology (EAoS) in Düsseldorf erarbeitet worden. Der Lehrplan und dessen Umsetzung sind nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zur modernen Lehre praxisnah und interaktiv ausgerichtet. Ein Schwerpunkt stellt die operative Therapie des Mammakarzinoms in allen Stadien da. Es werden auch die Themen Diagnostik, medikamentöse Therapie, Strahlentherapie, psychoonkologische Betreuung und Nachsorge behandelt. Prozessabläufe zur Optimierung der Brustsprechstunde und OP-Management werden ebenso behandelt wie Komplikationsmanagement und forensische Aspekte.

Hospitation

Die zweiwöchige Hospitation im Brustzentrum Düsseldorf soll nach Terminvereinbarung über die EAOS GmbH in einer Zeitspanne von einem Jahr erfolgen. Diese kann auch in zweimal eine Woche aufgeteilt werden.

Zertifikat
Nach erfolgreich abgelegter Prüfung wird ein Zertifikat vergeben. Das Zertifikat wurde zusammen mit dem European Institute of Oncology unter Leitung von Prof. Veronesi und dem Brustzentrum Düsseldorf unter Leitung von Dr. Rezai erarbeitet (Arbeitsgruppe IEO, Brustzentrum-Düsseldorf und EAOS).